Partnerprogramm: Braufactum setzt auf Dosenbier

BraufactuM_German_Pale_Ale_Freisteller[Sponsored Post] Dosen als Verpackung werden im internationalen Biermarkt immer beliebter. Der kleine Bottich genießt sogar eine zweistellige Wachstumsrate – und nicht nur in den USA. Diesen Trend greift jetzt auch Braufactum aus Frankfurt am Main auf und stellt innovativen Craft-Fans neue Biere in schicken Fässchen bereit. Für die Dose sprechen vor allem auch Qualitätsargumente. Sie lässt kein Licht und keinen Sauerstoff ans Bier. Außerdem sind die Aluminiumbehälter bruchsicher und leichter als etwa Flaschen. Sie eignen sich daher perfekt auch als Picknick- oder Festival-Begleiter.

BraufactuM_Hoppy_Kellerpils_FreistellerBraufactum packt gleich zwei neue Sommersude in die Dosen, die auch Craft-Biereinsteiger begeistern sollen. Beim „German Pale Ale“ (kurz GPA) handelt es sich um ein unfiltriertes Pale Ale mit einer fruchtigen Aromatik, die ausschließlich durch den Einsatz deutscher Hopfensorten entsteht. Das „Hoppy Kellerpils“ dagegen präsentiert sich ebenfalls unfiltriert mit leichten Hopfennoten und frischen Aromen von Kräutern und Zitrusfrüchten. Mit den beiden neuen Sorten, die ab Juni den deutschen Markt erobern sollen, erweitert das Braufactum-Team ihr Sortiment auf insgesamt 18 Biere. Sowohl das GPA als auch das hopfige Pils wird es für erschwingliche 1,79 Euro geben.

2 Gedanken zu “Partnerprogramm: Braufactum setzt auf Dosenbier

  1. Pingback: Partnerprogramm: Braufactum setzt auf Dosenbier | BierNews

  2. Der Siedler

    „Sie eignen sich daher perfekt auch als Picknick- oder Festival-Begleiter.“ Um dann in nahezu jedem Fall dem unbedarften Kunden die Möglichkeit zu geben, den größtmöglichen Stilbruch zu begehen und das Bier direkt aus der Dose zu trinken. Mich beschleicht das ungute Gefühl, dass der Umweg über das Glas beim Gebinde Dose deutlich seltener gewählt wird als bei der Flasche. Und deshalb mag ich die Dose nicht.

Kommentar verfassen