Über mich

Mareike Hasenbeck
Foto: Elena Hasenbeck

Mein Name ist Mareike Hasenbeck, ich bin 33 Jahre alt, lebe in München, wurde beim Nachrichtenmagazin FOCUS ausgebildet und arbeite als freie Journalistin für Medien wie FOCUS, Playboy und Lust auf Genuss. Außerdem schreibe ich Beiträge, Kommentare und Kolumnen für das Meiningers CRAFT-Magazin und die Onlineauftritte der führenden Getränkemessen wie drinktec und BrauBeviale.  Meine Themen drehen sich um alle Formen des Lifestyles mit dem speziellen Ansatz von Genuss.

Inzwischen betreibe ich mein Portal feinerhopfen.com seit mehr als fünf Jahren und war damit eine der ersten Bloggerinnen, die sich der jungen Craft-Bierbranche widmeten. Für meine journalistische Tätigkeit bin ich bei den „Beerkeeper Awards“ als beste Bierjournalistin im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet worden. Was meine Begeisterung für Craft-Bier betrifft, so bin ich keine Diplom-Braumeisterin oder Getränkewissenschaftlerin. Allerdings bin ich von der DLG als sensorische Sachverständige zur Bewertung von Getränken im Bereich Bier zertifiziert und diplomierte Biersommelière. Ursprünglich habe ich mal an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Nordische Philologie, Neuere Deutsche Literatur, Theaterwissenschaft und Germanistische Linguistik mit Magister-Abschluss studiert. Zum Bier habe ich also auch einen kulturellen Bezug.

Ganz privat und als Jury-Mitglied internationaler Bier-Wettbewerbe –  dem „International Craft Beer Award“, dem „European Beer Star“, dem „World Beer Award“, der „Brussels Beer Challenge“, der „Austrian Beer Challenge“, der „Finnish Beer Competition“ sowie dem „Brazilian Beer Contest“ – verkoste ich pro Jahr annähernd 500 Spezialitätenbiere aus allen Teilen der Welt. Meine Geschmacksnerven konnte ich während meiner feinerhopfen-Aktivitäten in zahlreichen Ländern rund um den Globus stählen und habe dabei seltene Biere in den USA, Kanada, Israel, der Karibik, auf Island, den Seychellen und den Philippinen, in Schottland, Spanien, Dänemark und Finnland probiert.

Bei den auf meinem Blog vorgestellten Bieren gebe ich meine individuellen Genusserfahrungen weiter. Dazu werden auch Brauereien und ihre Macher bzw. Macherinnen vorgestellt, hinter denen sich oftmals spannende Geschichten verbergen. Neben meiner Journalistentätigkeit halte ich zudem Fachvorträge, moderiere Podiumsdiskussionen und leite Degustationsrunden für Unternehmen sowie interessierte Bier-Zielgruppen.

Mein Anliegen ist es, mit Feiner Hopfen, einen Fokus auf die junge Craft-Bierszene zu werfen. Ich will meinen Leser und der Leserinnen die neue, spannende Welt der Kreativbiere erschließen, sie dazu animieren, diese innovativen Getränke aus besonderen Hopfen- und Malz-Kombinationen zu probieren und ihre Erfahrungen mit anderen Liebhabern und Liebhaberinnen auszutauschen.

Die von mir vorgestellten Biere sind Bestandteil eigener Verkostungen. Dabei wird besonderer Wert auf die allgemeine Trinkbarkeit der Biere gelegt.  Da es sich bei den bewerteten Produkten meist um Craft-Biere handelt, die wegen des handwerklichen Brauprozesses häufig einer geringen Haltbarkeit unterliegen, können sich bei einem späteren Kauf durchaus alters- und lagerbedingte Veränderungen ergeben. Da Geschmack meist persönlichen Präferenzen und individuellen Einschätzungen folgt, ist auch eine sorgfältige Bewertung meist eine subjektive Angelegenheit. Nach mittlerweile über fünf Jahren Craft-Erfahrung und mehr als tausend Verkostungen gibt es jedoch objektive Gesichtspunkte, die eine qualitative Bewertung sowie ein klares Klassement ermöglichen.

feinerhopfen (at) gmx.de

22 Gedanken zu “Über mich

  1. Chris D

    Schoenes Blog und gute Artikel, ich hoffe genau wie Du das interessantere Biere in Deutschland leichter zugänglich werden und in absehbarer Zeit auch mal im lokalen Supermarkt oder noch besser der Kneipe zu finden sind. Bis dahin lohnt es sich auch immer noch in andere Länder zu schauen – Japan zum Beispiel ist sehr spannend, allein in Tokyo gibt es mittlerweile jede Mange Craft Beer Pubs. Mehr hier: http://japanbeertimes.com

  2. Liebe Mareike, ich komme über das WordPress-Schlagwort Bayern hierher. Als neuer Gast der Marktschänke beim Viktualienmarkt habe ich natürlich sofort nach der Forschungsbrauerei in München gesucht. Ich bin überrascht, dass Du als Münchnerin oder Ayingerin nichts darüber anbietest. Herzliche Grüße vom Tivoli in München, Josef

  3. Hallo Mareike,
    durch Suchen im Internet nach Craft Beer bin ich auf Deine Seiten gestoßen.
    Ein dickes Lob für die Inhalte! Sogar für mich als Braumeister sehr interessant und informativ. Ich werde mir die Seiten als Lesezeichen speichern…von jetzt ab hast du einen Leser mehr!

    Weiter so!
    Grüße
    Andreas Wagner

  4. Herzliche Grüße und vielen Dank für die tollen Beiträge, die einem Neuling in der Welt der Craftbiere und Bierspezialitäten, Orientierung und neue Einblicke in diesen spannenden Bereich gibt. Noch ein schönes Wochenende!

    Michael, 33rpmPVC.de

  5. barts helmuth C. D.

    …Bier eine Erfindung der Frauen und die erde ist eine scheibe…
    dieser quatsch ist so alt wie dumm. alkohol ensteht durch Gärung und das ist die ganz erfindungstiefe. wer unbedigt einen erfinder sucht, bitte,wie wärs mit der hefezelle.
    manche dinge sind so einfach, setzt allerdings auch Fachwissen voraus und ein Studium-möglichst mit abschluß. dann klappts auch mit der wahren Information.

  6. Hallo Mareike,
    Grüß Gott, oder wie wir es hier im Norden sagen-Moin Moin. Wir wollen dich auf unsere ganz besondere Hamburger Craft Bier Tour einladen. Wenn du irgendwann es schaffst nach Norden zu kommen, dann komm mal vorbei und entdecke was Hamburg in der Craft Bier Szene anzubieten hat. Nicht nur haben wir Hamburger das Weissbier erfunden sondern auch so toll gefunden dass wir gar nicht darüber angeben möchten. 😉 Aber viel Geschickte und Proben kann mann bei uns probieren und kosten. und Bier-Weltmeistern können wir, mit ihren ganz ausgewogene Kreativ-biersorten, auch überzeugen! Informiere uns bitte falls du Lust hast, Infos kriegst du unter http://www.robinandthetourguides.de/de/touren/hamburger-biertour
    Wir freuen uns dich im hohen Norder der Biere der Stadt Hamburg näher beizubringen!!!
    Mit freundlichen Grüßen,
    Brent Foster

  7. Pingback: Giesinger Bräu: neuer Bock „Giesinger Munique“ – Boazn, Kreative und Schrebergärten

  8. Dennis

    Hallo Mareike!

    Folge dir schon etwas länger bei Instagram und bin heute zum ersten Mal auf deine Seite aufmerksam geworden (Schande über mein Haupt 😅)

    Bin schon bisschen durch die Beiträge gestöbert und freue mich auf einiges an „Bierlesestoff“ für meinen Urlaub ab Freitag! Weiterhin viel Erfolg, viel Spaß in Helsinki und Prost! 🍻

    Grüße aus Weyhe,

    Dennis (@reethoop)

    1. mareikehasenbeck

      Hallo Dennis,
      ist doch gar nicht schlimm. Besser später als gar nicht 😂 nein Spaß!
      Prost und schönen Urlaub 🍻😊

  9. Daniel Boggs

    Hello Mareike,

    It’s clear you really know and enjoy the things you talk about in your posts! I only just started to read them. I wonder if you might have a bit of advice for me. I found your blog because of interest in my great grandfather, Joseph Nicholas Kaiser. We know very little about him, except that he came to the USA from Hamburg in the late 1890’s, supposedly because he was hired by Anheuser Busch as a master brewer/beer taster. He met my great grandmother supposedly on a brewery tour – she worked at Stoney’s brewery in Smithton PA. Unfortunately he died in st Louis in 1906 from cirrhosis of the liver when my grandfather was only 4. Anyway, my grandfather had inherited some of his papers which he said contained beer recipes, but at some point he threw it all away because he could not read German. Those „lost recipes“ have always intrigued me, especially since I do a bit of home brewing. I know those are gone forever, but I have often thought it would be fun to make a lager or a pilsner that might be something like what my great grandfather would have been accustomed to in Hamburg.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.