10 Gründe, warum wir wieder mehr Bier trinken sollten

 

Foto: Elena Hasenbeck
Cheers!

Früher haben wir definitiv mehr getrunken. Aber Gesundheitswahn und Fitnesssucht führen zu Abstinenz und damit zur Einschränkung der Lebenslust. Kein Wunder, dass der Bierkonsum in Deutschland seit Jahren rückläufig ist und das fortschreitende Kneipensterben zu kultureller Austrocknung von Städten und Dörfern führt. Dabei sind Hopfensäfte ein Gesundbrunnen für Herz und Hirn. Das haben bisher mehr als 3000 wissenschaftliche Studien belegt. Es gibt also viele Gründe, warum wir uns hierzulande wieder häufiger ein gutes Bier gönnen sollten. Hier die 10 wichtigsten:

  1. Bier ist ein deutsches Kulturgut.
  2. In Deutschland wurde schon zur Römerzeit kräftig gebechert.
  3. Regelmäßiger Bierkonsum wirkt gegen Demenz und Knochenschwund.
  4. Ein Liter Bier hat die gleiche Wirkung wie fünf Portionen Gemüse oder zwei Liter Orangensaft.
  5. Ohne Bier gebe es keine Kneipen als Orte der Freude und der sozialen Interaktion.
  6. Bier hebt die Stimmung bei jedem Fußballspiel, selbst wenn der eigene Verein verliert.
  7. Dass man nach zwei Maß Bier fahruntauglich ist, gilt als rein deutsches Vorurteil.
  8. Achtzig Prozent aller Straftaten werden im nüchternen Zustand begangen.
  9. Alle bekannten Selbstmordattentäter sind Anti-Alkoholiker.
  10. Auch Hitler, Pol Pot und Graf Dracula tranken keinen Alkohol.

2 Gedanken zu “10 Gründe, warum wir wieder mehr Bier trinken sollten

  1. henner

    so ein schwachsinn… gutes bier immer gerne – aber nicht aus den bekloppten gründen die hier genannt werden!

    wie wär’s mit ordentlichen artikeln mit substanz?

Kommentar verfassen