Getränkefeinkost Berlin: Ein Store, der nicht nur Craft-Herzen höher schlagen lässt

Getränkefeinkost Berlin
Getränkefeinkost Berlin

Klar, in Berlin am Simon-Dach-Kiez wird immer knallhart gefeiert. Einmal um die Ecke, nahe der 3,50-Euro-Cocktail-Happy-Hour-Szene, versteckt sich in der Boxhagener Straße 24 der Getränkefeinkost von Kai Charkiewicz. Hier ist es auch bald Zeit für die nächste große Party. Mitte Dezember feiert der Store seinen ersten Geburtstag. Der Shop, mit seinem Angebot von mehr als 350 Biersorten, lässt das Craft-Bier-Herz höher schlagen. Aber auch Freunde besonderer Weine, Limonaden und Spirituosen fühlen sich hier wohl.

Kai Charkiewicz stemmt meist den ganzen Tag allein seinem Laden und verwöhnt die Kunden mit seinem Fachwissen. „Das Publikum ist ziemlich gemischt“, erzählt der 38-Jährige. Tendenziell habe er aber eher jüngere Kunden im Alter von 20-35 Jahren. Oft schlagen bei ihm auch internationale Gäste auf, um in den heiligen Regalen ein wenig rum zu stöbern. „Viele kommen auch, weil sie einfach mal etwas anderes probieren wollen“, sagt Charkiewicz.

Der Chef im Getränkefeinkost: Kai Charkiewicz
Der Chef im Getränkefeinkost: Kai Charkiewicz

Sein Laden ist gut besucht, optisch einladend und ordentlich sortiert. Rechts greifen Bier-Fans die Flaschen aus den Regalen, während auf der anderen Seite Limo-Freaks auf ihre Kosten kommen. Alle sechs Wochen bietet der Berliner Getränke-Dealer eine Verkostung mit Bierspezialist und Brauer Rory Lawton an. Ob belgisch oder amerikanisch, jedes Mal wird ein anderes Thema abgedeckt.

Expansion ist wichtig. Deswegen plant Kai Charkiewicz noch weitere Shops in anderen Städten zu eröffnen. Allerdings scheut er sich noch von einer deutschen Craft-Bier-Revolution zu sprechen. „Wir haben bei uns eher ein Revolutiönchen, da muss noch einiges mehr passieren“, sagt der 38-Jährige. Seiner Meinung nach müssten noch mehr Verkostungen stattfinden, Facebook noch mehr gepusht und die Leute dazu gebracht werden, mehr Geld für kreative Bier zu investieren. Außerdem müssten Craft-Brauer nach seiner Ansicht einen Weg finden, um günstiger zu produzieren. „Die Zukunft unserer Szene ist ungewiss“, orakelt Kai Charkiewicz, „der Markt kann stagnieren oder explodieren.“

 

Die heiligen Regale
Die heiligen Regale

Getränkefeinkost Berlin
Boxhagener Str. 24
10245 Berlin

Mo. – Fr. 13.00 – 20.00 Uhr
Sa. 11.00 – 20.00 Uhr

Advertisements

Ein Gedanke zu “Getränkefeinkost Berlin: Ein Store, der nicht nur Craft-Herzen höher schlagen lässt

  1. Pingback: Getränkefeinkost Berlin: Ein Store, der nicht nur Craft-Herzen höher schlagen lässt | BierNews

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s