Kreativbrauerei Kehrwieder: „Polaris“ – Treibstoff für die Sinne

Das neue "Polaris" aus der SHIPA-Serie der Kreativbrauerei Kehrwieder
Das neue „Polaris“ aus der SHIPA-Serie der Kreativbrauerei Kehrwieder

Das „Polaris“ aus der Shipa-Serie war wohl erst einmal der letzte gemeinsame Sud der Brauer der Kreativbrauerei Kehrwieder. Sie trennen sich. Warum? „Wir machen es wie die Hefezellen – wir teilen uns um noch mehr Gutes zu produzieren“, sagen Oliver Wesseloh und Friedrich Matthies. Fiete startet ab sofort sein eigenes Brau-Projekt. Aber keine Angst: Die tollen Kreationen wird es weiterhin geben, versprechen die Hamburger Macher. Sowohl Olli als auch Fiete haben spannende Ideen auf ihren jeweiligen Brauplänen. Ich denke, wir können uns freuen. Den Vertrieb von Kehrwieder übernimmt künftig Mark Josupeit. Olli infizierte ihn mit Craft-Bier aus den USA, seitdem ist sein Verkaufschef auch ein echter Hophead.

Aber jetzt endlich zum Bier. Polaris ist nicht nur eine feine Hopfensorte, sondern auch die Bezeichnung für den Polarstern, der besonders hell im Norden leuchtet. Das lässt sich auch für die Shipa-Serie behaupten, die das Kehrwieder-Team immer nach dem gleichen Muster braut – allerdings jedes Mal verfeinert mit einem anderen Hopfen. Dieses Mal mit dem besonders empfindlichen Polaris-Hopfen – zu wenig ist kaum wahrnehmbar, zu viel macht das Bier untrinkbar. Ganz IPA-typisch glänzt das „Polaris“ in einem glitzernden Bernsteinton im Glas. In die Nase schwirren erfrischend fruchtige Noten mit einem Hauch von Minze und Menthol, dazu grasige bzw. heuartige Nuancen.

Auf der Zunge breitet sich das 6,5 prozenthaltige Kreativbier zart mit einer feinen Malzsüße aus. Im Geschmack dominiert eindeutig der Hopfen. Dennoch dringen die Polaris-Noten nicht zu intensiv hervor. Aber genau das ist es, was das Bier so hervorragend macht. Ein absolut ausbalanciertes Aromenspiel von Süße, Zitrus, Minze und Menthol. Über das harmonische Finish mit 65 Bittereinheiten kann sich echt niemand beschweren.

Fazit: Wieder einmal ein wirklich gelungenes Kreativbier der Hamburger Craft-Schmiede. Olli und Fiete haben den Hopfen exakt portioniert – nicht zu viel, nicht zu wenig: Ein wahrlich guter Treibstoff für die Sinne. Kompliment, ein tolles Sommerbier!

Kommentar verfassen