Crew Republic „Detox“: Leichtes Sommerbier mit schwerem Überraschungseffekt

Detox - Crew Republic
Detox – Crew Republic

Sommer, Sonne Bier: Bald kommt die langersehnte Jahreszeit mit heißen Grillpartys und gemütlichen See-Besuchen. Natürlich darf bei solchen Aktionen das passende Erfrischungsgetränk nicht fehlen. Eine tolle Option in diesem Jahr wird sicherlich das „Detox Session IPA“ von der Münchner Crew Republic. Ein Blick auf den Alkoholgehalt, dürfte jedoch so manchen Craft-Bierexperten wohl erst einmal abschrecken. Mit 3,4 Prozent bewegt sich das Münchner Konstrukt nicht gerade im Bereich kultiger IPAs, die meist mit kräftigen Suden jenseits der Sieben-Prozent-Marke aufwarten. Dennoch hat es dieses Bier wirklich in sich.

Hier zeigt sich was trotz Leichtigkeit mit modernem Aromahopfen alles möglich ist. Denn mit Hopfen sparte Braumeister Richard Hodges offenbar nicht: Comet, Galaxy und Chinook stopfte er in den Kessel. Dazu kommen Pilsener, Karamell und Münchner Malz. Im Glas scheint – bei Gegenlicht – fast die Sonne. In einem satten, trüben gelb glänzt das „Detox“ – getoppt von cremigem Schaum – durch den Verkostungskelch. Dieses leichte IPA duftet – beinahe kalifornisch – fruchtig und intensiv. Hier macht sich wohl vor allem der Galaxy-Hopfen bemerkbar. Aromen von Zitrus, Bitterorange, Mango und Grapefruit strömen dann auch durch die Nasenräume. Auch im Geschmack verbreitet sich diese Aromenvielfalt, hinzu kommt noch ein Hauch Ananas. Echt erfrischend! Selbst im Abgang zeigt der Hopfeneinsatz noch einmal seine volle Wirkung trotz eher bescheidener 32 Bittereinheiten.

Aber woher kommt eigentlich der seltsame Name des Bieres? Jan Hrdlicka, Mitglied der Crew und verantwortlich für das Marketing, trank, nach eigenen Aussagen, im vergangenen Sommer zu viel Bier, woraufhin sich der Körper mit einem Gichtanfall rächte. Zu seinem 30. Geburtstag wurde ihm das „Detox“ gewidmet. Detox-Kuren sollen angeblich wie ein Frühjahrsputz im Körper wirken.

Fazit: Ein wirklich geiles Sommerbier. Zwar leicht, aber absolut geschmackvoll und erfrischend. Lädt zum häufiger Trinken am See, beim Grillen oder einfach im Garten ein. So einen Drink würde ich mir auch mal in einem bayerischen Biergarten nach anstrengender Radtour wünschen. Übrigens: Session-Biere liegen derzeit wohl im Trend!

Advertisements

2 Gedanken zu “Crew Republic „Detox“: Leichtes Sommerbier mit schwerem Überraschungseffekt

  1. Pingback: Crew Republic „Detox“: Leichtes Sommerbier mit schwerem Überraschungseffekt | BierNews

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s