Craftwerk Brewing: Leichtes Sommerbier mit dezentem Aromenspiel

Skipping Stone von Craftwerk Brewing
Skipping Stone von Craftwerk Brewing

Im vergangenen Jahr legte Craftwerk Brewing, ein Ableger der Bitburger Braugruppe, drei schmackhafte Kreativbiere vor. Diesen Sommer folgte das „Skipping Stone“. Ein Pale Ale mit 4,8 Prozent Alkoholgehalt. Gebraut wurde es nicht mit neuen Aromahopfen, sondern mit Sorten, die auch schon in den 70ger Jahren verwendet wurden: Hersbrucker Spät, Hallertauer Mittelfrüh, Brewers Gold und Nordbrauer.

Farblich glänzt das Bier goldgelb im Glas. Der Schaum ist mittelporig und bleibt standhaft. Es duftet frisch, malzig und nur leicht hopfig mit Aromen von Limone und grünem Apfel. Im Geschmack dringen die klassischen Hopfensorten durch: Immerhin spürt man einen Anklang von Zitrone, Grapefruit aber auch von reifer Aprikose. Ein schlanker Malzkörper unterstreicht die leichte Trinkbarkeit dieses Sommerbieres.

Fazit: Das Pale Ale ist ein angenehmer Genuss und sicherlich für durstige Kehlen geeignet, aber für ein Sommerbier hätte ich mir persönlich etwas mehr Fruchtaroma gewünscht.

 

Kommentar verfassen