Pyraser Herzblut: Fränkische Spezialität aus Frauenhand

Stammwürzegehalt an der Grenze des Machbaren, hoher Alkoholgehalt und 16wöchige Kaltlagerung bei minus 2 Grad: Pyraser Herzblut Imperial Pale Ale ist ein fruchtiges, starkgehopftes Bier – ein Meisterstück der fränkischen Brauereichefin Marlies Bernreuther.

Foto: Mareike Hasenbeck

Fränkische Landbrauerei Pyraser

Die südlich von Nürnberg gelegene Brauerei braut und verkauft seit 1870 Biere aus der Region für die Region. Schon von Beginn an ist sie in Besitz der Familie Bernreuther. Zehn Jahrzehnte lang herrschten dort traditionsgemäß nur Männer über die Bierkessel und brauten handwerklich korrekte, aber eher herkömmliche Biere. Im Jahr 2010 übernahm schließlich Marlies Bernreuther die Regie der Braustätte von ihrem Vater. Zuvor hatte sie schon ihre Ausbildung im eigenen Betrieb absolviert und seit 2006 in der Geschäftsleitung mitgewirkt. Im vergangenen Jahr brachte sie ihre Spezialitätenreihe Pyraser Herzblut heraus. Heute gehört sie mit ihren 34 Jahren zu den jüngsten Brauereibesitzern Bayerns und wahrscheinlich auch zu den innovativsten ihrer Zunft.

Charakteristika des Pyraser Herzbluts

Das Pyraser Herzblut ist ein Imperial Pale Ale – also ein Bier, gebraut nach uralter Tradition mit hohem Alkoholgehalt. Starke Hopfenzufuhr und ein hoher Alkoholgehalt dienen zur Haltbarkeit. Den massiven Körper bringt eine Mischung aus englischem Pale Ale Malz, Gersten- und Weizenmalz aus Franken sowie Karamellmalz. Mit seinen 18,9 Prozent Stammwürzegehalt liegt es nahe an der Grenze des Machbaren in der Bierproduktion.

Ein spezieller Hefestamm, der aus amerikanischer Ale Hefe gezüchtet wird, erlaubt eine warme Gärung und einen Vergärungsgrad von über 80 Prozent. Deshalb erreicht das Bier einen Alkoholgehalt von 8,6 Prozent und rangiert somit im oberen Bereich deutscher Starkbiere. Entscheidend für Geruch und Geschmack bei einem IPA ist der hochdosierte Hopfen. Im Pyraser Herzblut steckt eine Mischung aus den Sorten Saphir und Cascade. Pyraser Herzblut: Es wird 16 Wochen lang bei minus 2 Grad kalt gelagert, bevor es in extra dunkle Flaschen mit hohem Lichtschutzfaktor abgefüllt wird.

Farbe: leuchtender Bernstein mit rötlichem Schimmer

Bitterkeit (EBU): 60

Trinktemperatur: 10–13 °C

Stammwürzegehalt: 18,9 %

Alkoholgehalt: 8,6 Vol.-%

Foto: Mareike Hasenbeck

Degustationsnotizen

Beim Einschenken bildet sich ein starker Schaum, der sich lange hält. Farblich glänzt das Bier karamell-honigartig. Die Brauerei selbst bezeichnet die Farbe bernsteinartig. Man könnte fast behaupten, dass sich der Geruch an die Farbe anpasst: Es duftet beinahe so, wie es aussieht – nach Karamell und Honig. Außerdem macht sich eine deutliche Hopfennote und ein leichter Zitrusduft bemerkbar.

Im Mund breitet sich das Bier dann cremig-weich aus. Es umspielt die Zunge vollmundig mit Karamell, fruchtiger Mango, etwas Honigmelone und einer leichten Zitrusnote. Obwohl Herzblut einen EBU von 60 hat, ist die Bitterkeitsnote keineswegs störend, vielmehr rundet sie den Geschmack des kräftigen IPA wunderbar ab. Als Tipp: Man sollte das Edelbier unbedingt eher in Richtung 13 Grad trinken, da sich die Aromen dann besser und intensiver entfalten.

Besonders gefällt mir die Kombination von Mango, Honigmelone, in Verbindung mit der eleganten Bitterkeit des Hopfens. Das vollmundige Imperial Pale Ale ist mit seinen 8,6 Prozent Alkoholgehalt ist nach meinem Geschmack ein perfektes Winterbier. Bei uns liegt mächtig Schnee vor der Haustür und das Thermometer zeigt Temperaturen unter Null. Ich habe gestern Mittag ein Glas Pyraser Herzblut zu einem zarten Rehbraten mit Pfifferlingen getrunken, was eine göttliche Kombination ergab.

Nach meinen bisherigen Erfahrungen gehört das Pyraser Herzblut zu einem der besten Pale Ales aus Deutschland. Man darf sich bei der Wahl des Bieres auf keinen Fall von dem hohen EBU-Wert abschrecken lassen. Man merkt, dass eine Frau mit am Maischekessel stand und ihr Herzblut, wie Marlies Bernreuther selber sagt, in die Produktion eingebracht hat. Dieses Bier ist nicht nur ein besonderes Geschmackserlebnis für Männer sondern – trotz des hohen Alkoholgehalts – ein absolutes Muss für Frauen, die neue Genusswelten suchen.

2 Gedanken zu “Pyraser Herzblut: Fränkische Spezialität aus Frauenhand

  1. Pingback: Pyraser Landbrauerei: Marlies Bernreuther gewinnt Emotion-Award | Feiner Hopfen

  2. Pingback: Pyraser Herzblut: “Liebe im Kornfeld” – Gaumenschmaus für den Grillabend | Feiner Hopfen

Kommentar verfassen